Schreiadler erreichen Europa

Schreiadler, die den Winter im südlichen Afrika verbringen, überqueren bei ihrem Heimflug nach Deutschland in diesen Tagen den Bosporus und erreichen Europa. Wer von ihnen es bis hier her geschafft hat, ist der größten Gefahr beim Rückflug entkommen. Denn der Abschuss der Schreiadler am Roten Meer gehört zu den häufigsten Todesursachen. Besonders in der Südtürkei, im Libanon und in Nordägypten gilt das Abschießen eines Greifvogels als Statussymbol und beweist die Männlichkeit des Wilderers.

 

In Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg werden die Schreiadler frühestens in der kommenden Woche erwartet. „85 Brutpaare sind im vergangenen Jahr nach Mecklenburg-Vorpommern zurückgekehrt, 23 nach Brandenburg“, sagt Dr. Wolfgang Scheller vom Büro SALIX, einer der Kooperationspartner der Deutschen Wildtier Stiftung beim Schutz des Schreiadlers.

4 Kommentare
  1. Björn Siems
    Björn Siems sagte:

    Gestern Abend war es noch ruhig im Horst, und nun: die Schreiadler sind da! Muss jetzt erst mal gebannt vor der Webcam hocken…

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.